Home

Regenbogen Reading Mitts

Geschrieben in Gestrickt,Handschuhe & Stulpen von Rebekka am 30 Juni 2011

Ach ich weiß auch nicht. Ich mag das Muster Reading Mitts extrem gern. Simple, hübsche fingerlose Handschuhe. Das Muster von Janelle Masters ist scheinbar nur noch über die Wayback-Machine zu erreichen, aber hier ist der Ravelry Link. Ich hab das Muster schonmal für Rosie’s Mitts benutzt und dachte, dass die hübsche Farbkombination der Araucania Ranco Multy gut aussehen würde.

Verstrickt bin ich nicht froh darüber. Es hat für mich ganz stark was von Regenbogenkotze und wird vermutlich wieder aufgeribbelt. Das Foto ist auch hinreichend schlecht. Es ist schwierig, mit einer Hand die Kamera zu halten, wenn man die andere Hand fotografieren will.

Nee. Das ribble ich wieder. Und dann mach ich diese saucoolen Socken.

Mütze mit Knopf

Geschrieben in Gestrickt,Mützen von Rebekka am 16 März 2011

Ein Großteil der Mützen, die ich im Winter 2009/2010 gestrickt habe, sind mir verloren gegangen. Immer sah jemand anderes schöner aus und ich hab frohen Herzens und leichter Hand Mützen verschenkt, als gäbe es kein Morgen mehr. Am Ende des Winters hatte ich selbst nur noch eine leichte Sommermütze.

Für die nächste Mützensaison habe ich mir geschworen, dass ich mindestens eine behalten muss. Es ist zwar irgendwie cool, ständig neue Mützen zu haben (haben zu müssen), aber uncool wenn es kalt ist und die aktuelle neue Mütze noch nicht fertig.

Also hier die Mütze, die ich “ThisHatismyHat-Hat” genannt hab.

Das Muster ist Robin’s Blue Egg Hat, die Wolle Noro Silk Garden Chunky in der Farbe 1 von Wollfactory (die Silk Garden Chunky aber nicht mehr führen. Meine Helden von Wolle & Design haben’s noch da.). Nadelstärke 6. Einen halben Tag hab ich gebraucht, inklusive vernähen.

Ich hab die Mütze so lieb. Sie ist warm und trotz des Seidenanteils überhaupt nicht ausgeleiert. Außerdem finde ich, dass sie sehr niedlich ausschaut, mit so einem kleinen Schuss retro.

 

Mütze aus Noro Silk Garden Chunky

Babydecke für Ina

Geschrieben in Babysachen,Sonstiges von Rebekka am 11 März 2011

Die neue Tochter der kleinen Anke, a.k.a. kleine Ina, brauchte eine Decke fand ich. Eine schöne kuschelige Decke, die interessant anzufassen und problemlos in der Waschmaschine zu waschen ist.

Ich mochte das Muster für die Babydecke von Drops, wollte es aber symmetrisch. Also hab ich es im Viereck gestrickt, erst mit einem 4,5 Nadelspiel, dann mit einer kleinen 4,5 Rundnadel, dann mit einer großen 4,5, Rundnadel und schließliche mit 2 langen 4,5 Rundnadeln.

Millefine von Junghanswolle lässt sich sehr schön verstrickt, ist schmusig und waschmaschinenfest. Das Gelb schien mir erst aus den 70er Jahren geflohen zu sein, aber mit dem Futter war es fröhlich und schön tulpengelb.

Ich steh total auf gefütterte Decken, die sind ultragemütlich.

 

Zaubererumhang für Niclas

Geschrieben in Genäht,Jacken,Kinderkleidung von Rebekka am 21 Februar 2011

Auf dem Weg zur Sophia Carry-All entstand auch der Zaubererumhang für Niclas. Wieder nach dem Schnittmuster für den Elfenumhang und der Kapuze, die ich schon für Annikas Rosenumhang genommen hatte.

Für die gefühlten 5037 Sterne habe ich mir Schablonen aus Keksausstechern gebaut und auf Applikationstransferpapier übertragen. Das wurde dann auf goldgelben Nickistoff, rosa Baumwolle (rosa ist Pflicht) und gestreiften Glitzerstoff gebügelt. Hernach auf dem Umhang verteilt, festgebügelt und nochmal mit Knopflochstich umnäht. Dazu habe ich Sternenlieder gesungen, bis mein Mann fragte, ob er mal kurz die Nähmaschine ausborgen könne. Er müsse einen Knebel nähen.

Verschluss ist wieder mit Klettband zum einfachen (und vor allem selbstständigen) An- und Ausziehen.Gefüttert mit schwarzer Baumwolle. Ich steh total auf Futter.

Umhang & Rock für die kleine Prinzessin

Geschrieben in Babysachen,Genäht,Jacken,Kleider & Tuniken von Rebekka am 21 Februar 2011

Klein-Annika steht auf Klamotten. “Schau”, sagt sie “ein Kleid, ein schönes Kleid. Mein Kleid.”

Das fragliche Kleid war ein Rock und auch leider nicht ihrer. Schade.

Der Skill-Level an der Nähmaschine ist allerdings meiner und der Sophia Carry-All noch in keinster Weise gewachsen. Da muss man noch dran arbeiten. Das kann man machen, indem man einer kleinen Fashionista einen bodenlangen Stufenrock näht. Und einen Umhang, wenn man schon dabei ist.

Der Stufenrock ist nach diesem entzückend einfachen Grundmuster gemacht. Ich hab die Länge großzügig bemessen, damit Annika noch hineinwachsen kann. Das bedeutet leider, dass sie momentan noch übelst drüber stolpert. Schneller wachsen, kleines Kind!

Um die untere Kante habe ich ein rosa Satinband genäht. Rosa ist Pflicht.

Dazu passend gab es einen Umhang nach diesem Muster, eingefasst mit rosa Satin-Schrägband (rosa ist Pflicht), einem Klettverschluss am Hals und einer Kapuze. Mit der Kapuze aus der Originalanleitung bin ich nicht zurecht gekommen. Die hab ich zugeschnitten, dann verschnitten und hatte dann so ein winziges Ding für einen Schrumpfkopf.

Also hab ich die Kapuze aus dieser Anleitung dazugenommen. Jetzt kann ich auch Abnäher.

Annika stellte übrigens nach der Anprobe fest, dass sie jetzt ein Monster sei.

Die Fair Isle Tunika

Geschrieben in Gestrickt,Kleider & Tuniken von Rebekka am 6 Januar 2011

Die Tunika mit Fair Isle Elementen und geperltem Zopfmuster aus der Designer Knitting Winter 2009/2010 hatte ich schon lange im Auge. Erstmal musste ich aber Fair Isle lernen. Zuerst habe ich die Technik mit beiden Händen probiert – sowohl der Zeigefinger der linken als auch der rechten Hand ist fadenführend. Dabei habe ich mir fast die Finger gebrochen. Mit dem lustigen Fadenführhütchen und beiden Fäden in einer Hand ging es dann.

Fair Isle habe ich erst mit kleinen Projekten geübt (die hier noch nicht aufgetaucht sind, weil ich noch keine Fotos habe und ach überhaupt.) und mich dann an das Großprojekt gesetzt.

Die Wolle ist Rowan Cashsoft DK in den Farben Vamp, Blink, Thunder und Mist. Ich bin Rowan Junkie, was soll ich da groß zu sagen? Ich war mir nicht sicher, wie das Lila sich so machen würde. Auf der Webseite von Wolle & Design wirkt es eher in Richtung Aubergine, aber live ist es ein schrilles, quietschendes, echtes Lila. Ein Lila, das ernst macht. Jetzt bin ich mit der Farbwahl sehr glücklich und kann es kaum abwarten, endlich fertig zu sein. Blink – mein Hauptgrau – wirkt in der Kombination auch, als sei es vom Lila geküsst worden. Das macht mich froh. Jetzt aber weiter, damit ich sie bald anziehen kann.

Warum hier nix passiert

Geschrieben in Allgemein von Rebekka am 21 Dezember 2010

In meiner Branche ist Weihnachten die wichtigste Zeit im Jahr. Das ist nicht so ganz ungewöhnlich und bei vielen Leuten so. Es heißt aber, dass spätestens von November an routiert und geschuftet wird, als wäre es das letzte Weihnachtsfest was wir jemals erleben würden und als müsste man auch den letzten Cent noch melken.

Ich fühle mich wie durch die Mangel gedreht, dann rückwärts durch die Hecke gezogen und dann mit dem Gesicht voran in den Schneematsch gedrückt. Am liebsten würde ich nur schlafen. Zum Glück ist es ja bald vorbei.

Das arme Kirschknöpfe-Blog wird sträflich vernachlässigt. Ich stricke zwar ständig, das ist für mich Meditation und Entspannung. Aber Fotos machen und auch noch einstellen und DANN noch drüber schreiben – geh bloß weg. Ich sitze auf der Couch, stricke und möchte mit niemandem reden. Herzlichen Dank.

Der Mann war so freundlich, das mal im Bild festzuhalten. Er hatte mich vorher angesprochen, daher der schiefe Gesichtsausdruck. NICHT reden hatte ich doch gesagt.

Strickend auf der Couch

Wenn ich nicht stricke, nähe ich Schmetterlinge

Geschrieben in Genäht,Zubehör von Rebekka am 11 November 2010

Wenn ich nicht stricke, baue ich Schmetterlinge und Blüten für die Haare oder Ohrringe für die Ohren. Ich kann meine Hände halt nicht stillhalten und ziehe die Heißklebepistole schneller als mein Schatten.

Weil dies mein Blog ist und ich hier machen darf, was ich will, mache ich Werbung für mich. Ich habe nämlich einen Dawanda-Shop, in dem der kleine Kerl oben, alle seine Kumpels und diverse weitere Dinge mit Glitzer käuflich zu erwerben sind. Außerdem gibts nur dafür einen funkel-niegel-nagel-neuen Blog. Zur Feier des Tages und zur Neueröffnung und weil ich es kann, verlose ich ein Blümchen fürs Haar.

Jetzt hätte ich dann gern, dass alle dorthin rennen und mir sagen, wie hübsch sie Schmetterlinge grundsätzlich und im Besonderen finden. Über Besuche bei Dawanda.de werde ich mich auch nicht beklagen. Herzlichen Dank.

Kleine Mädchen mögen Rosa

Geschrieben in Gestrickt,Jacken,Oberteile von Rebekka am 20 Oktober 2010

Rosa Umhang für Mädchen

Ich unterstütze Lillis Prinzesseritis, solange Prinzessin Lillifee außen vor bleibt. Rosa ist gut, Glitzer ist gut, Spitze ist gut.

Für Lilli dann also ein Umhang in Lachsrosa aus schmuseweicher Rowan Cashcotton. Auf die überragenden Vorzüge von Cashcotton habe ich ja schon hingewiesen. Es lässt sich auch himmlisch verstricken und es geht ordentlich voran.

Gestrickt aus lachrosa CashCotton von Rowan mit Nadelstärke 4 bei den großartigen Kollegen bei Wolle & Design gekauft.

Das Muster ist Little Red von Erika Flory. Die Strickschrift ist so ungeheuer clever geschrieben, dass man sie problemlos hochrechnen kann und größere Größen oder kleinere Nadelstärken ohne größere Schmerzen stricken kann.

Ich steh auf Spitzenborten, deswegen habe ich eine angefügt, statt dem vorgeschlagenen Rand in kraus rechts. Ich nahm die Scalloped Edges von J.M. Remy. (Ravelry-Link) Die scalloped Edges haben den unschätzbaren Vorteil, dass man Maschen aufnehmen und die Borte direkt an das Strickstück stricken kann, statt erst die Borte zu fertigen und dann mühsam Umhang und Borte zusammenzunähen. Das wollte ich als bekennender Nähmuffel unbedingt vermeiden.

Die schöne Glitzerschnalle habe ich bei meinen neuen Freunden in der Corneliusstraße beim Kurzwarenkaufrausch erstanden.

Rosa Mädchenumhang mit Kapuze von hinten

Glitzerschnalle am rosa Mädchenumhang

Elfenschuhe für Niclas

Geschrieben in Babysachen,Gestrickt,Socken von Rebekka am 18 Oktober 2010

Niclas hat sich beklagt. Immer stricke ich für seine kleine Schwester und nie für ihn. Dabei hätte ER doch auch gern mal etwas Gestricktes. Hausschuhe zum Beispiel. Seine alten sind nämlich kaputt gegangen.

Er hat natürlich recht, fair ist das nicht. Daher: Elfenschuhe für Niclas aus Lana Grossa Feltrino in Maigrün und Aubergine, Nadelstärke 6. Muster ist Elf Shoes (Ravelry Link) von Pamela Wynne.

Filzen ist echt nicht meins, diese Aufregung, dieses Adrenalin und man kann nicht anprobieren, bis es zu spät ist.

Nächste Seite »