Home » Wollmarkt in Vaterstetten

Wollmarkt in Vaterstetten

Geschrieben in Allgemein von Rebekka am 15 Oktober 2009

Am Sonntag waren der Gatte und ich in Vaterstetten auf dem Wollmarkt. Der Gatte war mitgekommen, weil er messerschaft geschlossen hatte, dass viele Männer zum Tragen mitkommen müssten und die ja auch etwas essen müssten. Ergo würde es einen Würstelstand geben und den gedenke er zu frequentieren.

Ich war etwas überrascht von der unglaublichen Menge an Leuten, die angerückt waren. Es war mir nicht klar, was für eine Massenveranstaltung das werden würde, insbesondere weil entäuschend wenig echte Wollstände da waren. Dann aber kam die Wollmeise und ich senkte glücklich meine Nase in die duftende Farbpracht.

Der Gatte fungierte – zur Freude der Frau Wollmeise – als Fashion Berater. Es dauerte allerdings seine Zeit, bis er aufhörte von “Batik” zu reden. Spätestens als ich ihm an einem ausgestellten Strickstück zeigte, wie sich das dann tatsächlich verhält.

Wir nahmen für den Point Edge Wrap für meine Mama ein Knäuel Lace-Garn in Dunkler Kirsche und ein Sockengarn “Skandal um Rosi” alleine wegen des Namens. Und ein bißchen auch, weil der Gatte sehr entsetzt war über meine erste Wahl Campari-Picolo. Er hat wohl immer noch Sorge, ich würde ihm etwas stricken und er müsste das dann tragen und versucht daher mäßigend auf meine Farbwahl einzuwirken.

Dann ging ich Alpaca Lace bei Annettes Wollwerkstatt anfassen, beim Gatten aber übernahm der Blutzucker die Steuerung und parkte ihn zielsicher in die Schlange vor dem Lammwürstlwagen ein. Und beim gebackenen Ziegenkäse in Pita. Und beim Streuselkuchen. Ich durfte beißen.

Die Schafschur fand ich nicht schön. Das arme Schäfchen guckte treudoof und wurde nach links und nach rechts gezerrt und dann nackig gemacht. Nee, lass mal. Das geht auch ohne, echt.

Dann ging ich nochmal Alpaca Lace bei Annette anfassen.

Der Mann fasste mit, allerdings die falschen Sachen. Sachkundig bemerkte er, dass die Wollmeise sich aber viel schöner angefühlt hätte. Nach kurzem Blick auf der Preisschild stellte er fest, dass sich dabei ja wohl auch eher um den Mercedes handeln würde. Ja.

Ich kaufte dann Alpaca Lace bei Annette. Das nehm ich mit ins Bett, so zauberhauft, wundervoll zart ist es.

Unten ein Bild meiner Beute. Ich fand mich recht bescheiden, hatte aber auch nur begrenzt Geld dabei. Ich weiß auch genau warum.

beute_vaterstetten

2 Kommentare to 'Wollmarkt in Vaterstetten'

Kommentare abonnieren per RSS or TrackBack to 'Wollmarkt in Vaterstetten'.

  1. Sybille said,

    on Dezember 25th, 2009 at 00:08

    Den Besuch auf dem Wollmarkt kann ich mir bildlich vorstellen, so wie Du das geschildert hast. Dass Du Dich in Alcapawolle verliebt hast, kann ich gut verstehen. Ich habe sie jetzt in Münster das erste Mal wahrgenommen und angefasst. Fantastisch! Ist aber auch ganz schön teuer!
    Die kirschrote Farbe gefällt mir am besten. Ich glaube, ich habe sie auch gekauft.


  2. on April 6th, 2010 at 15:09

    [...] Wolle habe ich Vatterstetten auf dem Wollmarkt am Wollmeise-Stand ergattert. (Bitte – ist die Häufung von [...]

Kommentieren

XHTML: Du kannst folgende Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>