Home

Mütze mit Knopf

Geschrieben in Gestrickt,Mützen von Rebekka am 16 März 2011

Ein Großteil der Mützen, die ich im Winter 2009/2010 gestrickt habe, sind mir verloren gegangen. Immer sah jemand anderes schöner aus und ich hab frohen Herzens und leichter Hand Mützen verschenkt, als gäbe es kein Morgen mehr. Am Ende des Winters hatte ich selbst nur noch eine leichte Sommermütze.

Für die nächste Mützensaison habe ich mir geschworen, dass ich mindestens eine behalten muss. Es ist zwar irgendwie cool, ständig neue Mützen zu haben (haben zu müssen), aber uncool wenn es kalt ist und die aktuelle neue Mütze noch nicht fertig.

Also hier die Mütze, die ich “ThisHatismyHat-Hat” genannt hab.

Das Muster ist Robin’s Blue Egg Hat, die Wolle Noro Silk Garden Chunky in der Farbe 1 von Wollfactory (die Silk Garden Chunky aber nicht mehr führen. Meine Helden von Wolle & Design haben’s noch da.). Nadelstärke 6. Einen halben Tag hab ich gebraucht, inklusive vernähen.

Ich hab die Mütze so lieb. Sie ist warm und trotz des Seidenanteils überhaupt nicht ausgeleiert. Außerdem finde ich, dass sie sehr niedlich ausschaut, mit so einem kleinen Schuss retro.

 

Mütze aus Noro Silk Garden Chunky

Die Fair Isle Tunika

Geschrieben in Gestrickt,Kleider & Tuniken von Rebekka am 6 Januar 2011

Die Tunika mit Fair Isle Elementen und geperltem Zopfmuster aus der Designer Knitting Winter 2009/2010 hatte ich schon lange im Auge. Erstmal musste ich aber Fair Isle lernen. Zuerst habe ich die Technik mit beiden Händen probiert – sowohl der Zeigefinger der linken als auch der rechten Hand ist fadenführend. Dabei habe ich mir fast die Finger gebrochen. Mit dem lustigen Fadenführhütchen und beiden Fäden in einer Hand ging es dann.

Fair Isle habe ich erst mit kleinen Projekten geübt (die hier noch nicht aufgetaucht sind, weil ich noch keine Fotos habe und ach überhaupt.) und mich dann an das Großprojekt gesetzt.

Die Wolle ist Rowan Cashsoft DK in den Farben Vamp, Blink, Thunder und Mist. Ich bin Rowan Junkie, was soll ich da groß zu sagen? Ich war mir nicht sicher, wie das Lila sich so machen würde. Auf der Webseite von Wolle & Design wirkt es eher in Richtung Aubergine, aber live ist es ein schrilles, quietschendes, echtes Lila. Ein Lila, das ernst macht. Jetzt bin ich mit der Farbwahl sehr glücklich und kann es kaum abwarten, endlich fertig zu sein. Blink – mein Hauptgrau – wirkt in der Kombination auch, als sei es vom Lila geküsst worden. Das macht mich froh. Jetzt aber weiter, damit ich sie bald anziehen kann.

Kleine Mädchen mögen Rosa

Geschrieben in Gestrickt,Jacken,Oberteile von Rebekka am 20 Oktober 2010

Rosa Umhang für Mädchen

Ich unterstütze Lillis Prinzesseritis, solange Prinzessin Lillifee außen vor bleibt. Rosa ist gut, Glitzer ist gut, Spitze ist gut.

Für Lilli dann also ein Umhang in Lachsrosa aus schmuseweicher Rowan Cashcotton. Auf die überragenden Vorzüge von Cashcotton habe ich ja schon hingewiesen. Es lässt sich auch himmlisch verstricken und es geht ordentlich voran.

Gestrickt aus lachrosa CashCotton von Rowan mit Nadelstärke 4 bei den großartigen Kollegen bei Wolle & Design gekauft.

Das Muster ist Little Red von Erika Flory. Die Strickschrift ist so ungeheuer clever geschrieben, dass man sie problemlos hochrechnen kann und größere Größen oder kleinere Nadelstärken ohne größere Schmerzen stricken kann.

Ich steh auf Spitzenborten, deswegen habe ich eine angefügt, statt dem vorgeschlagenen Rand in kraus rechts. Ich nahm die Scalloped Edges von J.M. Remy. (Ravelry-Link) Die scalloped Edges haben den unschätzbaren Vorteil, dass man Maschen aufnehmen und die Borte direkt an das Strickstück stricken kann, statt erst die Borte zu fertigen und dann mühsam Umhang und Borte zusammenzunähen. Das wollte ich als bekennender Nähmuffel unbedingt vermeiden.

Die schöne Glitzerschnalle habe ich bei meinen neuen Freunden in der Corneliusstraße beim Kurzwarenkaufrausch erstanden.

Rosa Mädchenumhang mit Kapuze von hinten

Glitzerschnalle am rosa Mädchenumhang

Elfenschuhe für Niclas

Geschrieben in Babysachen,Gestrickt,Socken von Rebekka am 18 Oktober 2010

Niclas hat sich beklagt. Immer stricke ich für seine kleine Schwester und nie für ihn. Dabei hätte ER doch auch gern mal etwas Gestricktes. Hausschuhe zum Beispiel. Seine alten sind nämlich kaputt gegangen.

Er hat natürlich recht, fair ist das nicht. Daher: Elfenschuhe für Niclas aus Lana Grossa Feltrino in Maigrün und Aubergine, Nadelstärke 6. Muster ist Elf Shoes (Ravelry Link) von Pamela Wynne.

Filzen ist echt nicht meins, diese Aufregung, dieses Adrenalin und man kann nicht anprobieren, bis es zu spät ist.

Schneespringschal

Geschrieben in Gestrickt,Tücher & Schals von Rebekka am 11 Oktober 2010

Meine Schwester wünschte sich passend zur wollweißen Spring-Mütze einen langen, warmen Schal. Auf dem Bild ist er nur zur Hälfte fertig, obwohl er inzwischen schon lange gespannt und abgegeben ist. Insgesamt waren es dann über 1,80 m Frühling.

Das Muster ist adaptiert vom Spring Beret (Ravelry-Link) von Natalie Larson. Ich habe mit Nadelstärke 6 und Lana Grossa Bingo in wollweiß von Junghans Wolle 25 Maschen angeschlagen und wie folgt aufgeteilt:

  • 3 Randmaschen kraus rechts
  • 2 volle Wiederholungen
  • 1 Wiederholung ohne die letzte Masche
  • 3 Randmaschen kraus rechts

Bei jeder geraden Reihe habe ich die im Muster angegebenen Hinweise nach rechter oder linker Masche einfach umgedreht. Nach 2x 20 Wiederholungen habe ich die Maschen mit dem Kitchener Stitch zusammengenäht.

Wettschulden

Geschrieben in Babysachen,Gestrickt,Mützen,Partnerlook von Rebekka am 9 Oktober 2010

Mein Freund Jan vom Trikotblog hat mir erstens einen riesigen Gefallen getan und zweitens eine Wette gewonnen.

Für den Gefallen zwei Mützen in FC Bayern Farben, einmal in groß für Jan und einmal in klein für Jan Junior. Lana Grossa Bingo in weiß und rot, Nadelstärke 5.

Für die Wette. Naja. Also. Seufz.

Spitzenschal mit Blumenmuster

Geschrieben in Gestrickt,Tücher & Schals von Rebekka am 30 September 2010

Und das letzte Bild vom dänischen Strand.

Der Schal ist aus der Designer Knitting Spring/Summer 2010 und zwar das Model #30 Lace Flower Scarf von Lisa Buccellato (Ravelry Link)

Nadelstärke 4,5, Annettes Alpaca Lace.

Das war vergnüglich zu stricken, aber der Schal hält nicht so schön wie auf dem Photo in der Zeitschrift. Muss vielleicht noch eine Spange oder sowas kaufen.

Mützenset für Mama und Tochter mit Schleifchen

Geschrieben in Babysachen,Gestrickt,Mützen,Partnerlook von Rebekka am 28 September 2010

Die Mützen habe ich schon vor Ewigkeiten fertig gemacht, aber bisher kein Foto von beiden Trägern machen können.

Gestrickt nach eigener Nase & eigenem Entwurf: ein paar Zentimeter 2 rechts 2 links, dann die Maschen mit Umschlag, 1 rechts verdoppelt, gestrickt bis es über die Ohren ging, dann gleichmäßig abgenommen. Das ganze nochmal in kleiner für Annikas Mütze.

Durch die Umschläge über dem Bündchen habe ich dann einfach ein Satinband gezogen.

Nadelstärke 3, 1,5 Knäuel weiße Regia Silk

Banana Rufflebutt

Geschrieben in Babysachen,Gestrickt,Kleider & Tuniken von Rebekka am 27 September 2010

Der Banana Rufflebutt hat eine ganz schön lange Zeit gebraucht, bis er hier mit finalen Photos auftauchte. Erst brauchte ich Jahrzehnte um die Seitennähte zu nähen – würde ich es nochmal machen, würde ich in der Runde stricken. Dann brauchte es weitere Ewigkeiten, bis Kind und Wetter gleichzeitig gutgelaunt waren.

Kleinkinder und lange Nähzeiten passen nicht gut zusammen, da die Stricksachen nicht wachsen, das Kind aber unterbrochen in die Höhe schießt. Ich habe daher unter dem Arm ein Knöpfchen angenäht und eine kleine Schlaufe gehäkelt. Damit kann bei mehr Armmuskeln der Knopf geöffnet und das Kleid noch als Tunika getragen werden.

Das Muster ist aus Stricken für das Baby von Lois Daykin – nach wie vor eines der besten Bücher für Babysachen, wie ich finde. Nadelstärke war 3,5 mm für die Rüschen und 4 mm für den Hauptteil. Wolle ist Rowan RYC Cashcotton DK in der Farbe Banana von Wolle & Design. Das Garn wird wohl nicht mehr hergestellt, was richtig richtig schade ist, denn das Garn ist richtiges Supermangarn. Die Mischung aus Baumwolle und Kaschmir ist superweich und kuschelig und überlebt sogar eine Buntwäsche mit dunklen Jeans ohne zu Verfärben, zu Filzen oder Grau zu werden. (Empirisch nachgewiesen) Das muss erstmal einer nachmachen.

Ich hab eine spannende Fernsehsendung geguckt, während ich die Taschen angenäht habe und prompt gepfuscht. Statt hinten sind die Taschen vorne. Das ist aber gar nicht schlecht, da kann man nämlich seinen Schnuller parken.

Wer aufmerksam ist, erkennt sofort die Fetching Baby Legs, die wir im selben Photoshoot abgearbeitet haben.

Außerdem war auch die Stylistin wieder unterwegs und drängelte sich ins Photo.

Baby Stulpen: Fetching Legs

Geschrieben in Babysachen,Gestrickt,Handschuhe & Stulpen von Rebekka am 16 September 2010

Dänemark Urlaub, wie schon erwähnt. Ich mag Urlaub, da hab ich Zeit zu stricken, wann immer ich Lust hab. Und ich hab viel Lust. Der Mann bezeichnete mich als wildgewordene Stricksau. Ich weiß noch nicht genau, ob das ein Kompliment ist oder nicht.

Annika also, die ja häufig Empfängerin von Stricksachen ist, sollte ein Paar Stulpen bekommen. Die Mutter des Kindes favourisiert den Zwiebellagenlook und hat offensichtlich vor, ihre Tochter entsprechend zu indoktrinieren.

Ich frag ja nicht, ich strick ja nur.

Gestrickt mit Lana Grossa Chiara von Junghans Wolle und einem Nadelspiel in 4,5. Das Muster sind die Fetchings von Cheryl Niamath aus der Sommer-Knitty.com 2006, das ich schon für die grünen Be Cool Fetchings hergenommen hab.

Ich hab 50 Maschen angeschlagen, nach Muster gestrickt, dann 46 Reihen 4×1 Rippen-Muster, dann wieder das Muster vom Anfang.

Chiara ist hübsche Wolle, bißchen Glanz und durch das Kidmohair schön weich.

Baby-Fetchings kann man als echte Fashionista übrigens alleine anziehen:

Nächste Seite »