Home

Malabrigo Matriarch

Geschrieben in Gestrickt,Tücher & Schals von Rebekka am 19 August 2010

Meine Schwiegerfamilie ist matriarchisch organisiert. Die Damen geben den Ton an und ganz oben lenkt und waltet die Schwiegeroma. “Die weiß es ja auch am besten” sagt der Gatte und da hat er vermutlich recht.

Die Schwieger-Oma hat mir ihre Wollbestände vermacht, die bei ihr im Keller schlummerten. Da waren ein paar echte Schätzchen dabei – ganz feines Kidmohair und schöne Viskose-Leinen-Mischungen. Ein paar andere Sachen sind echte Raritäten: DDR-Wolle aus Zellulose, wasserabweisende Schurwolle und ähnliches. Die Zellulose behalte ich für meine Kinder zum Angucken und Staunen. Die Schurwolle wird eine Tasche, denke ich.

Zum Dank und auch einfach so weil ich es kann habe ich den Haruni (Ravelry-Link) angeschlagen. Wolle war Malabrigo Baby Lace in Violetas (Jaja, das Mützchen und das Tuch – was soll ich sagen? Ich steh auf die Farbe), Nadel Nr 4,5. Das ist ein tolles Muster, ganz ehrlich. Ich hatte soviel Spaß. Ich hab auch nur 17 Tage gebraucht.

In die Stämme der Blätter und die Umrisse der Kanten habe ich Perlen eingehäkelt. Das fand ich beim Da Vinci schon hübsch und gefällt mir immer noch. Wichtiger ist: der Schwieger-Oma gefällt es auch.

Das Photo oben ist übrigens auf der Isar-Insel gegenüber vom Deutschen Museum entstanden. Da geh ich wieder hin, da ist es nett.

Nachtigall ich hör Dir trapsen

Geschrieben in Gestrickt,Tücher & Schals von Rebekka am 27 April 2010

Ich bin unkreativ, was Projketnamen angeht.

Das Muster heißt Gail. Das Projekt heißt Gail. Die Wolle ist Malabrigo Baby Lace in Pearl. Nadel 4,5. Eine Wiederholung weniger, als im Muster vorgeschrieben.

Über dieses Muster gibt es tausende von Anmerkungen und mehr als einmal den Hinweis, dass es ganz schön schwierig sei. Fand ich nicht.

Point Edge of Reason

Geschrieben in Gestrickt,Tücher & Schals von Rebekka am 23 Februar 2010

Der Point Edge Wrap ist dann pünktlich einen Monat nach Weihnachten auch fertig geworden. Die gefühlten 180 km kraus rechts waren irgendwann ein echter Kampf. Der Mann regte ständig besorgt an, ich solle mir doch ein neues Hobby suchen. Eines, wo ich nicht ständig schimpfen müsste.

Ich habe nur 27 Repeats pro Edge gestrickt und nicht 28. Das Tuch war trotzdem über 180 cm lang, obwohl ich beim Spannen gar nicht bis zum Äußersten gezogen habe.

Es sieht hübsch aus und steht meiner Mama sehr gut. Allerdings werde ich in nächster Zeit einen Bogen um kraus rechts machen.

Gestrickt wurde mit Wollmeise Lace in dunkler Kirsche und Nadelstärke 4.

Point by Point ooh Baby

Geschrieben in Gestrickt,Tücher & Schals von Rebekka am 6 Januar 2010

Point by Point wächst der Point Edge Wrap, den ich leider bis Weihnachten nicht fertig gekriegt habe. Die Spitzenborte macht Spaß, der Hauptteil ist so langsam ziemlich langweilig und ich möchte gern fertig sein. Ich kann es auch kaum abwarten, endlich zu spannen. Ich stelle mir vor, dass es dann nochmal deutlich hübscher aussehen wird. Ich mag auch die Farbunterschiede bei dem handgefärbten Wollmeise-Garn sehr, grade, wenn sie so ein bißchen diagonal sind.

Es ist jetzt auch lang genug, dass man verschiedene Tragevarianten ausprobieren kann. Zusammengefaltet als Schal geht gut, Zacken unten, Zacken oben, mit Brosche oder mit Kragen wie oben im Bild.

Gross Point Edge

Geschrieben in Gestrickt,Tücher & Schals von Rebekka am 13 November 2009

300 Gramm Wollmeisenwolle aufgewickelt. Das war begrenzt amüsant. Jetzt habe ich eine lustige Wollmelone, die man leider nicht von innen herausstricken kann.

wollmeise_melone

Daraus wird was, was zu Weihnachten verschenkt werden soll. Das müsste zeitlich auch noch klappen.

pointedge

Herr Vinci ins Dampfbad, Herr Vinci bitte

Geschrieben in Gestrickt,Tücher & Schals von Rebekka am 15 Oktober 2009

davinci

Nachdem ich Kikis DaVinci gesehen hatte, fand ich dass auch in meiner Wohnung ein Da Vinci dringend von Nöten wäre.

Die Wolle ist Malabrigo Baby Lace Yarn in Violetas. Und darf ich mich bitte in die Gruppe derer einreihen, die jubelnd ihre Hüte in die Höhe werfen, wenn Malabrigo ins Spiel kommt? Das Material ist so umwerfend, so federleicht, so seidenweich, man möchte es schmusen und nie wieder aufhören.

Ich wollte gern Perlen haben und ich finde es sieht hübsch aus, wie Tautropfen fast. Leider habe ich (natürlich) vorher nicht gezählt wieviele Perlen das Muster verlangte und wieviele ich hatte. Ergo wurde kurz vor dem 5. Musterblock klar, dass ich nicht genug hatte. Es fehlten so ca. 2000. Blöd, insbesondere weil die hübschen, fliederfarbenen Rocailles mit Silbereinzug Rocailles Genovese waren. Will sagen: Aus Genua importiert und in Deutschland nicht zum Verkauf stehend. Ich habe dann mit Gütermann improvisiert und mit dem restlichen italienischen Perlen gemischt. Man sieht den Übergang zum Glück kaum.

Gestrickt mit Nadel 3 nach Kalinumbas Anleitung für Da Vinci

Das Photo zeigt Herrn Vinci vor dem Baden und Spannen.

Steffis Spitzentuch

Geschrieben in Gestrickt,Tücher & Schals von Rebekka am 13 Oktober 2009

SpitzenschalDas Spitzentuch für meine Freundin Steffi war mein allererstes Lace-Projekt.

Die Anleitung ist von Drops / Garnstudio.de und hinreichend einfach und gut erklärt.

Meine Wolle war Kid-Silk von Drops in der Farbe hell graublau (06), eine wirklich edle Farbe.

Nadelstärke war 3.

Ich hatte völlig vergessen, wie anstrengend Mohair sein kann. Dementsprechend habe ich auch bei der Maschenprobe arg geschludert und die Quittung prompt bekommen. Selbst mit Spannen bis zum Anschlag entsprach mein Tuch nicht annähernd den Maßen der Anleitung. Man hätte es noch zwischendurch reparieren können, allerdings hätte man dazu messen müssen. Ich hatte eine 100 cm Nadel, das Tuch war spätestens ab der Mitte deutlich länger, was es für mich völlig unmöglich machte, brauchbare Maße zu bekommen.

Zum Glück ist meine Steffi so ein zartes Persönchen, dass die Größe für sie genau richtig war.
Spitzentuch Detail